Bleaching

Vor der Durchführung von Zahnaufhellungsmaßnahmen ist die gründliche Reinigung der Zahnoberfläche durch PZR notwendig, um alle Ablagerungen und Verfärbungen zu entfernen. Das Gebiss muss kariesfrei sein und darf keinerlei Symptome von Zahnbetterkrankungen wie Zahnfleischbluten aufweisen. Vorhandene Zahnfüllungen oder Keramikrestaurationen werden vom Bleichvorgang nicht beeinflusst. Folgende Methoden stehen Ihnen in unserer Praxis zur Auswahl.

Home Bleaching: Verfärbte Zähne können mit Hilfe von Medikamententrägern (Schienen), in die das Bleichmittel in Gelform eingebracht wird, aufgehellt werden. Der Patient trägt diese Schiene während des Tages zu bestimmten Zeiten. Die Behandlung sollte 4-6 Wochen nicht überschreiten. Während der gesamten Behandlungszeit sollte auf Rauchen und den Genuss von farbintensiven Lebensmitteln (z.B. Rotwein, Schwarztee) möglichst verzichtet werden.

In Office Bleaching: Dabei werden hochkonzentrierte Bleichmittel verwendet. Das Bleichmittel wird nach vorherigem Schutz des Zahnfleisches mit Gummimanschetten oder Abdichtmittel direkt auf die Zahnoberfläche aufgebracht, und verbleibt dort entsprechend den Anwendungsvorschriften für eine Zeit unter Kontrolle des Zahnarztes. Danach wird es gründlich entfernt und die Kontrolle des Bleichergebnisses kann sofort vorgenommen werden.
Danach sollte 24h auf Rauchen und farbintensive Lebensmittel verzichtet werden.

Internes Bleaching: Aufhellen einzelner nicht mehr lebender Zähne durch eine gegebenenfalls mehrmalige Einlage von Bleichmittel direkt in den Zahn.

Gerne beraten wir Sie, welches Verfahren für Ihre Zähne geeignet ist.